Ärzte Zeitung, 11.10.2006

Geistig besser fit mit Computer oder Gymnastik?

BERLIN (ami). Wie bleibt das Gehirn im Alter fit? Diese Frage wollen Forscher der Charité Universitätsklinik Berlin in einer Studie klären. Dabei lernen alte Frauen entweder mit einem Computer umzugehen, oder sie trainieren ihren Körper mit Gymnastik.

Ob und in welchem Ausmaß körperliche und geistige Aktivitäten bei Frauen über 70 Jahren die kognitive Leistung steigern, soll sich beim Projekt "Berlin bleibt fit" der Charité herausstellen. Es ist am 11. September gestartet.

Die Teilnehmerinnen werden nach dem Zufallsprinzip in zwei Gruppen eingeteilt: In der Computergruppe lernen die Frauen, mit dem Internet umzugehen. In der Bewegungsgruppe werden die Frauen dagegen durch Gymnastikübungen gefordert.

Die Teilnehmerinnen sollen die angebotenen Gruppen dreimal wöchentlich besuchen. Zur Kontrolle werden auch Frauen geprüft, die an keinem Kurs teilnehmen. Vor und nach dem Projekt absolvieren die Frauen psychologische und sportmedizinische Untersuchungen.

Nach einem halben Jahr soll feststehen, ob bei Frauen, die regelmäßig ihre Gruppen besucht haben, das Gehirn leistungsfähiger bleibt als bei Frauen ohne Kurs. Die Charité-Mediziner wollen mit der Studie auch einen Anstoß für sinnvolle Präventionsmaßnahmen liefern. Für das Projekt, das in Berlin mindestens ein Jahr laufen wird, sind noch Plätze zu vergeben.

Interessenten, die an der Studie teilnehmen wollen, können sich melden bei Andrea Evers und Verena Klusmann, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Campus Benjamin Franklin, Charité Berlin, Tel.: 0 30 / 84 45 84 47, E-Mail: Berlin-bleibt-fit@charite.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »