Ärzte Zeitung, 28.02.2007

BUCHTIPP DES TAGES

Diagnose: Morbus Cushing

"Morbus Cushing ist eine eigenwillige Krankheit. Sie hat sich in mein Leben geschlichen. Sie hat mein Leben zunächst nur gefärbt, dann vergiftet und es schließlich vollkommen beherrscht." So beginnt Doris Grubers Buch "Diagnose Morbus Cushing", der Erfahrungsbericht einer Betroffenen, erschienen im Diametric Verlag.

Dr. Doris Gruber, Sprachwissenschaftlerin aus Frankfurt am Main, erkrankte 1999 an Morbus Cushing (MC). Ihren Leidensweg von den ersten Symptomen über die ÄrzteOdyssee bis hin zur richtigen Diagnose beschreibt sie genauso detailliert wie Methoden der Selbsthilfe und des Krisenmanagements. So ist der Bericht nicht nur ein Buch über das Kranksein, sondern ebenso über das Gesundwerden. Den subjektiven Erfahrungen der Autorin werden die medizinischen Fakten gegenübergestellt, sodass "Diagnose Morbus Cushing" nicht nur für Patienten selbst, sondern auch für jene interessant ist, die mit dem Thema befasst sind. (eb)

Doris Gruber: Diagnose Morbus Cushing. Überleben, um zu leben. Diametric Verlag. Würzburg 2007. 140 Seiten, 14 Euro, ISBN 978-3-938580-10-3

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »