Ärzte Zeitung, 28.02.2007

BUCHTIPP DES TAGES

Diagnose: Morbus Cushing

"Morbus Cushing ist eine eigenwillige Krankheit. Sie hat sich in mein Leben geschlichen. Sie hat mein Leben zunächst nur gefärbt, dann vergiftet und es schließlich vollkommen beherrscht." So beginnt Doris Grubers Buch "Diagnose Morbus Cushing", der Erfahrungsbericht einer Betroffenen, erschienen im Diametric Verlag.

Dr. Doris Gruber, Sprachwissenschaftlerin aus Frankfurt am Main, erkrankte 1999 an Morbus Cushing (MC). Ihren Leidensweg von den ersten Symptomen über die ÄrzteOdyssee bis hin zur richtigen Diagnose beschreibt sie genauso detailliert wie Methoden der Selbsthilfe und des Krisenmanagements. So ist der Bericht nicht nur ein Buch über das Kranksein, sondern ebenso über das Gesundwerden. Den subjektiven Erfahrungen der Autorin werden die medizinischen Fakten gegenübergestellt, sodass "Diagnose Morbus Cushing" nicht nur für Patienten selbst, sondern auch für jene interessant ist, die mit dem Thema befasst sind. (eb)

Doris Gruber: Diagnose Morbus Cushing. Überleben, um zu leben. Diametric Verlag. Würzburg 2007. 140 Seiten, 14 Euro, ISBN 978-3-938580-10-3

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »