Ärzte Zeitung, 21.03.2007

BUCHTIPP DES TAGES

Nervenschäden im Überblick

Mit Polyneuropathien assoziiert man zuerst Spätfolgen bei Diabetes mellitus oder bei Alkoholabusus. Doch gibt es viele weitere Ursachen, die zu Polyneuropathien führen können. Die Zusammenhänge sind oft komplex. In dem neuen Buch der Referenz-Reihe Neurologie (RRN) weisen die Professoren Bernhard Neundörfer aus Nürnberg und Dieter F. Heuß aus Erlangen als Herausgeber mit ihren Kollegen den Lesern Wege, die über eine systematische Differenzialdiagnose zur Ursache führen können.

Ein grafischer Algorithmus, Tabellen, Fotos und histologische Aufnahmen veranschaulichen den Textinhalt und verschaffen Übersicht. Ausgehend von den Symptomen schildern die Neurologen typische Befundkonstellationen.

Im Therapie-Teil werden die polyneuropathischen Krankheitsbilder in fünf Gruppen unterteilt, von entzündlichen bis heriditären Formen. Die Kapitel sind einheitlich aufgebaut und teilweise mit Definitions- und Fazit-Kästen versehen. Kernbotschaften wurden als Merksätze kenntlich gemacht. Das Sachverzeichnis ist ausführlich gehalten. Das erleichtert Kollegen das rasche Nachschlagen bei spezifischen Fragen. (ner)

Bernhard Neundörfer; Dieter Heuß (Hrsg.): Polyneuropathien, Thieme-Verlag 2007 (Referenz-Reihe Neurologie), 129 Seiten, Preis: 69,95 Euro, ISBN 978-3-13-139511-5

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »