Ärzte Zeitung, 06.07.2007

Behinderte steuern Rollstuhl mit der Zunge

LONDON (dpa). Querschnittgelähmte steuern einen Rollstuhl allein mit der Zunge - und zwar bei geschlossenem Mund. Das ist keine Utopie, denn ein solches Gerät wird voraussichtlich zum Jahresende auf den Markt kommen.

Ausgetüftelt haben es britische und amerikanische Forscher. Ein Minimikrofon im Ohr registriert Luftdruckunterschiede. Sie rühren von Zungenbewegungen her und werden über die Eustachische Röhre vom Rachen ins Ohr übertragen.

Eine Elektronik setzt diese Signale in Steuerbefehle um (New Scientist 2611, 2007, 23). Die Technik könnte auch für Feuerwehrleute oder Soldaten interessant sein, die freihändig Geräte steuern müssen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »