Ärzte Zeitung, 06.07.2007

Behinderte steuern Rollstuhl mit der Zunge

LONDON (dpa). Querschnittgelähmte steuern einen Rollstuhl allein mit der Zunge - und zwar bei geschlossenem Mund. Das ist keine Utopie, denn ein solches Gerät wird voraussichtlich zum Jahresende auf den Markt kommen.

Ausgetüftelt haben es britische und amerikanische Forscher. Ein Minimikrofon im Ohr registriert Luftdruckunterschiede. Sie rühren von Zungenbewegungen her und werden über die Eustachische Röhre vom Rachen ins Ohr übertragen.

Eine Elektronik setzt diese Signale in Steuerbefehle um (New Scientist 2611, 2007, 23). Die Technik könnte auch für Feuerwehrleute oder Soldaten interessant sein, die freihändig Geräte steuern müssen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »