Ärzte Zeitung, 06.07.2007

Behinderte steuern Rollstuhl mit der Zunge

LONDON (dpa). Querschnittgelähmte steuern einen Rollstuhl allein mit der Zunge - und zwar bei geschlossenem Mund. Das ist keine Utopie, denn ein solches Gerät wird voraussichtlich zum Jahresende auf den Markt kommen.

Ausgetüftelt haben es britische und amerikanische Forscher. Ein Minimikrofon im Ohr registriert Luftdruckunterschiede. Sie rühren von Zungenbewegungen her und werden über die Eustachische Röhre vom Rachen ins Ohr übertragen.

Eine Elektronik setzt diese Signale in Steuerbefehle um (New Scientist 2611, 2007, 23). Die Technik könnte auch für Feuerwehrleute oder Soldaten interessant sein, die freihändig Geräte steuern müssen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »