Ärzte Zeitung, 15.01.2008

Jeder dritte Lehrer hat psychische Probleme

NEU-ISENBURG (eis). In deutschen Schulen zu unterrichten, gefährdet die Gesundheit. Das hat eine Studie mit 949 Lehrern an 10 Gymnasien und 79 Hauptschulen ergeben (Int Arch Occup Environ Health 80, 2007, 442).

Die Lehrer wurden mit dem General Health Questionaire befragt. 30 Prozent der Lehrer hatten danach eine schlechte seelische Verfassung wie Symptome von Burn-Out-Syn- drom. Zudem berichteten 42 Prozent der Lehrer von massiven Beleidigungen, vier Prozent von Gewaltandrohungen oder tätlichen Angriffen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »