Ärzte Zeitung, 15.01.2008

Jeder dritte Lehrer hat psychische Probleme

NEU-ISENBURG (eis). In deutschen Schulen zu unterrichten, gefährdet die Gesundheit. Das hat eine Studie mit 949 Lehrern an 10 Gymnasien und 79 Hauptschulen ergeben (Int Arch Occup Environ Health 80, 2007, 442).

Die Lehrer wurden mit dem General Health Questionaire befragt. 30 Prozent der Lehrer hatten danach eine schlechte seelische Verfassung wie Symptome von Burn-Out-Syn- drom. Zudem berichteten 42 Prozent der Lehrer von massiven Beleidigungen, vier Prozent von Gewaltandrohungen oder tätlichen Angriffen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »