Ärzte Zeitung, 15.02.2008

BUCHTIPP DES TAGES

Neurologie bei alten Patienten

Die Diagnostik neurologischer Krankheiten ist bei Patienten in hohem Lebensalter kompliziert, weil die Symptome vom klassischen Bild abweichen. Die Therapie ist es ebenso, weil Interaktionen und altersabhängige unerwünschte Wirkungen die Behandlung erschweren.

Deshalb ist jetzt das gesamte Facharztwissen zur Gerontoneurologie in einem Band zusammengefasst worden. Die Professoren Günter Deuschl aus Kiel und Heinz Reichmann aus Dresden wenden sich damit vor allem an ihre Facharztkollegen, aber auch an Geriater oder Internisten.

Die ersten Kapitel orientieren sich an Symptomen wie Schwindel, Gangstörungen oder Schlafstörungen. Weitere Abschnitte sind Polyneuropathien, Differenzialdiagnosen neurologischer Notfälle oder psychiatrischen Störungen gewidmet. Hinzu kommen Kapitel zur Ernährung, gutachterlichen und sozialrechtlichen Fragen. Den Abschluss bilden Übersichten über Tests und Skalen. (ner)

Günter Deuschl, Heinz Reichmann (Hrsg.): Gerontoneurologie, Thieme-Verlag 2006, 424 Seiten, Preis: 89,95 Euro, ISBN 978-3-13-139651-8

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »