Ärzte Zeitung, 28.11.2008

Finanzspritze an Stiftung für Seelische Gesundheit

Die Stiftung für Seelische Gesundheit hat 410 000 Euro erhalten. Das Deutsche Institut für rationale Medizin hat damit sein Vermögen an die Stiftung für Seelische Gesundheit vererbt.

Die Übergabe fand beim Kongress statt. Mit den zusätzlichen Finanzmitteln soll die Stiftung für Seelische Gesundheit in die Lage versetzt werden, mit verstärkten Aktivitäten besonders zur Entstigmatisierung psychischer Krankheiten beizutragen. Dadurch sollen Hürden abgebaut werden, die eine sachgerechte Behandlung behindern, begründerte Professor Jürgen Fritze vom PKV-Verband die Übergabe. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »