Ärzte Zeitung, 02.12.2010

Neurosyphilis wieder häufiger

BERLIN (MUC/FK). Die Syphilis ist wieder häufiger und mit ihr auch die Neurosyphilis. Sie tritt in sehr verschiedenen Formen auf von organischen Psychosyndromen über demenzielle Zustände bis hin zu affektiven Störungen und Persönlichkeitsstörungen, wie Wiener Nervenärzte anhand einer systematischen Literaturauswertung beim DGPPN-Kongress dokumentierten.

Sie plädieren deshalb im psychiatrischen Bereich für ein routinemäßiges Screening mit Treponemen-spezifischen Antikörpertests, zumal jüngeren Ärzten die Erfahrung mit der Neurosyphilis fehlen dürfte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »