Ärzte Zeitung, 11.01.2011

Lange Liebe ist offenbar keine romantische Lüge

NEW YORK (ars). Alte Liebe scheint nicht zu rosten, jedenfalls wenn man den Hirnforschern glauben darf.

Bei langjährig glücklich Verheirateten werden dieselben Hirnareale aktiviert wie bei frisch Verliebten, wenn sie ein Foto ihres Partners betrachten. Das haben Wissenschaftler aus New York mit Magnetresonanztomografie bei zehn Frauen und sieben Männern nachgewiesen (Soc Cogn Affect Neurosci online).

Die Aktivität leuchtete in jenen Regionen auf, die mit Belohnung und Motivation verknüpft waren. Schauten sich die Probanden Bilder von Freunden oder Bekannten an, blieben diese Reaktionen aus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Ein Erklärbuch für Kinder

Dagmar Eiken-Lüchau hat eine Tochter mit Autismus-Störung. Um anderen Kindern das Thema zu erklären, hat die Mutter ein Buch geschrieben. mehr »