Ärzte Zeitung, 12.07.2011

Studien starten zu Gedächtnisleistung

BERLIN (eb). Wie lässt sich die Gedächtnisleistung durch körperliche Aktivität oder die Ernährungsweise positiv beeinflussen? Das wird jetzt im Rahmen zweier Studien des Centrums für Schlaganfallforschung an der Charité - Universitätsmedizin Berlin erforscht.

Ziel der Studien ist es, Möglichkeiten der Vorbeugung und Behandlung zu finden, die dem Abbau der Gedächtnisleistung im Alter entgegenwirken können. Für beide Studien werden noch gesunde übergewichtige Probandinnen und Probanden im Alter von 50 bis 80 Jahren gesucht.

Infos unter: Tel.: 030 / 450 56 01 36

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »