Ärzte Zeitung, 11.08.2011

Fragen zu Epilepsie & Co auf der neuroRAD in Köln

KÖLN (eb). Welche neuen Verfahren stehen zur Therapie bei Schlaganfall zur Verfügung? Wie lässt sich Epilepsie bei Kindern frühzeitig erkennen? Wie können Neuroradiologen Wirbelsäulenverletzungen bei Unfallopfern schnell und präzise diagnostizieren?

Diese und weitere Fragen diskutieren Neuroradiologen, Radiologen und Fachärzte benachbarter Fächer wie Neurologen und Neurochirurgen auf der neuroRAD 2011.

Die 46. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neuroradiologie (DGNR) findet vom 6. bis zum 8. Oktober 2011 im Gürzenich Köln statt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »