Ärzte Zeitung, 19.10.2011

Erst zu leicht, dann autistisch

PENNSYLVANIA (hub). Ein niedriges Geburtsgewicht ist ein Risikofaktor für Autismus. Darauf weist eine Kohortenstudie aus den USA hin.

In der Studie wurden Daten von 1105 Personen analysiert, die mit einem Gewicht von unter zwei Kilogramm geboren wurden.

Im Alter von 16 und 21 Jahren wurden die Teilnehmer untersucht. Errechnet wurde eine Autismusrate von fünf Prozent (Pediatrics online, 17. Oktober). Im Mittel liegt in den USA die Autismusrate bei 0,5 bis 1,25 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »