Ärzte Zeitung, 19.10.2011

Erst zu leicht, dann autistisch

PENNSYLVANIA (hub). Ein niedriges Geburtsgewicht ist ein Risikofaktor für Autismus. Darauf weist eine Kohortenstudie aus den USA hin.

In der Studie wurden Daten von 1105 Personen analysiert, die mit einem Gewicht von unter zwei Kilogramm geboren wurden.

Im Alter von 16 und 21 Jahren wurden die Teilnehmer untersucht. Errechnet wurde eine Autismusrate von fünf Prozent (Pediatrics online, 17. Oktober). Im Mittel liegt in den USA die Autismusrate bei 0,5 bis 1,25 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »