Ärzte Zeitung, 03.04.2012

Preis zu seelischer Gesundheit ausgeschrieben

NEUSS (eb). Wer sich für die Integration junger psychisch kranker Erwachsener einsetzt, kann sich ab sofort mit seinem Projekt um den !MPULS 2012 - Integrationspreis Seelische Gesundheit bewerben.

Der Preis, der in diesem Jahr zum dritten Mal von der Janssen-Cilag GmbH ausgeschrieben wird, ist mit 6.000 Euro dotiert und wird alle zwei Jahre verliehen.

Im Fokus der diesjährigen Ausschreibung stehen innovative Versorgungsangebote für junge psychisch kranke Erwachsene. Junge Menschen im Alter von 18 bis 27 Jahren trifft eine psychische Erkrankung in einer besonders sensiblen Übergangsphase, in der die Weichen für die berufliche und soziale Integration gestellt werden.

Die bestehenden Angebote der Erwachsenenpsychiatrie erreichen diese Altersgruppe meist nicht. "Die besonderen Bedürfnisse der jungen psychisch kranken Erwachsenen werden oft noch viel zu wenig beachtet.

Der Bundesverband der Angehörigen psychisch Kranker begrüßt deshalb auch in diesem Jahr ausdrücklich die Ausschreibung des !MPULS-Preises", wird die BApK-Geschäftsführerin Leonore Julius in einer Mitteilung zitiert.

Noch bis zum 30. Juni können sich Vereine, Initiativen, Einrichtungen und engagierte Einzelpersonen mit ihrem Integrationsprojekt oder Netzwerk Preis bewerben.

Die Ausschreibungsunterlagen sowie weitere Informationen sind abrufbar unter: www.impulspsychiatrie.net

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »