Ärzte Zeitung, 21.05.2012

Gestresste Männer sind sozialer

NEU-ISENBURG (eb). Freiburger Wissenschaftler haben in einer Studie untersucht, wie Männer in Stresssituationen reagieren - und mit den Ergebnissen eine fast 100 Jahre alte Lehrmeinung widerlegt.

Probanden, die unter Stress standen, zeigten deutlich mehr positives Sozialverhalten als Probanden der Kontrollgruppe, die sich nicht in einer Stresssituation befanden. Negatives Sozialverhalten wurde durch Stress nicht beeinflusst.

Das habe weit reichende Konsequenzen für ein besseres Verständnis der sozialen Bedeutung von Stress, teilt die Freiburger Universität mit. Die Ergebnisse werden in der aktuellen Ausgabe des Fachjournals "Psychological Science" publiziert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »