Ärzte Zeitung, 25.10.2012

Illusionen

Ursache für Täuschung liegt in Hirnstruktur

LONDON (dpa). Einige Menschen sehen, was sie hören. Ihre visuelle Wahrnehmung wird derart durch die akustische beeinflusst, dass dadurch Illusionen hervorgerufen werden können.

Die Anfälligkeit dafür hängt mit der Gehirnstruktur zusammen, fanden Forscher um Benjamin de Haas, University College London, heraus.

Menschen mit weniger grauer Substanz in bestimmten Bereichen des visuellen Cortex des Gehirns erleben solch eine Illusion besonders oft.

Zur grauen Substanz zählen Bereiche von Gehirn und Rückenmark, die im Schnittpräparat grau erscheinen und in denen überwiegend Nervenzellkörper liegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »