Ärzte Zeitung, 10.05.2013

CFS/ME-Welttag

Tag zu starker Erschöpfung und Schmerzen

BERLIN. Zum Internationalen CFS-Tag am 12. Mai macht der Bundesverband Fatigatio e.V. auf das Chronische Erschöpfungssyndrom/Myalgische Enzephalomyelitis (CFS/ME) aufmerksam. Die über 300.000 Erkrankten in Deutschland seien medizinisch und sozial unversorgt.

Obwohl die Krankheit im ICD der Weltgesundheitsorganisation unter G 93.3 den neurologischen Erkrankungen zugeordnet wurde und vier Dysregulationen - chronische Entzündung, gestörte Mitochondrienfunktion, physische Überlastung und mangelhafte Kompensation - als Auslöser identifiziert seien, werde das Krankheitsbild oft noch geleugnet oder als Befindlichkeitsstörung abgetan.

Fatigatio fordert daher Maßnahmen wie Reha-Angebote oder Weiterbildung von Ärzten. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »