Ärzte Zeitung, 27.05.2013

Psychisch kranke Eltern

Hilfe für Kinder im Netz

BONN. Der Dachverband Gemeindepsychiatrie hat mit Unterstützung des Landschaftsverbands Rheinland (LVR) einen interaktiven bundesweiten Projektatlas zu "Hilfen für Kinder psychisch erkrankter Eltern" veröffentlicht.

Da die Zahl psychischer Erkrankungen steigt, besteht Bedarf an leicht zugänglichen und niedrigschwelligen Hilfen - vor allem für Familien mit Kindern, in denen ein Elternteil erkrankt ist. Der Projekteatlas wird ständig weiterentwickelt, sodass Familien schnell und unbürokratisch Hilfen vor Ort finden können.

Bis Frühjahr 2013 sind über 300 Angebote in Deutschland mit Arbeitsschwerpunkten und Kontaktdaten aufgenommen worden. Der Atlas stützt sich auf Recherchen im Rahmen eines vom Bundesgesundheitsministerium geförderten Projektes.

Die Zahl der Angebote und deren regionale Verteilung sind noch sehr unterschiedlich entwickelt. In Nordrhein-Westfalen stehen umfangreiche Hilfen zur Verfügung.

Sie zeichnen sich durch eine enge Kooperation von Jugendhilfe, ambulanter und stationärer Psychiatrie, Pädiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie aus. Bislang waren sie in NRW oft nicht gut auffindbar.

Dieses Defizit konnte mit dem Projekteatlas beseitigt werden. Er ermöglicht über eine Deutschlandkarte und regionale Suchfunktionen erstmals ein schnelles Auffinden von Ansprechpersonen und regionalen Hilfenetzwerken. (ras)

Mehr dazu im Internet unterwww.psychiatrie.de/dachverband/kinder

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »