Ärzte Zeitung, 06.06.2014

Antistigma

Förderpreis zur Integration psychisch Kranker

NEU-ISENBURG. Für den Förderpreis zur Entstigmatisierung psychischer Erkrankungen können jetzt Bewerbungen eingereicht werden. Der DGPPN-Antistigma-Preis wird auf dem Kongress der DGPPN im November in Berlin verliehen.

Ausgezeichnet werden Projekte, Institutionen und Selbsthilfegruppen, die sich für nachhaltige Integration psychisch kranker Menschen engagieren. Bewerbungen sind bis zum 31. Juli möglich.

An Unterlagen wird eine kurze Darstellung der sich bewerbenden Personen oder Institutionen erbeten, eine Übersicht über Aktivitäten und eine ausführliche Darstellung des Projektes. (eb)

Weitere Informationen zu der Ausschreibung gibt es auf www.dgppn.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »