Ärzte Zeitung, 29.07.2014

Mainz

Europaweit erstes Zentrum für Resilienz-Forschung

MAINZ. Die Johannes Gutenberg-Universität und Universitätsmedizin Mainz haben das neue Deutsche Resilienz-Zentrum Mainz (DRZ) gegründet. Es ist europaweit das erste Zentrum dieser Art.

In der neuen, fachübergreifenden Einrichtung unter dem Dach des Forschungszentrums Translationale Neurowissenschaften sollen Neurowissenschaftler, Mediziner, Psychologen und Sozialwissenschaftler zusammenarbeiten. Ihr Ziel: die Erforschung der Resilienz.

Darunter versteht man die "seelische Widerstandskraft", die bei verschiedenen Menschen unterschiedlich stark ausgeprägt ist. Sie hilft, Herausforderungen, Belastungen und schwierige Situationen wirkungsvoll zu meistern und dabei mental gesund zu bleiben. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »