Ärzte Zeitung online, 07.04.2015

Germanwings-Absturz

Notfallpsychologin berühren Schicksale persönlich

DÜSSELDORF. Das Leid der Hinterbliebenen der Opfer des Flugzeugabsturzes in Frankreich nimmt die zuständige Notfallpsychologin auch persönlich mit.

"Natürlich hinterlässt das Leid, das mir begegnet ist, Spuren - auch bei mir. Sonst wäre ich aber auch gar nicht authentisch", sagte Sabine Rau im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur.

Rau leitet und koordiniert die psychologische Betreuung der Angehörigen seit vergangenem Dienstag. Sie ist mit ihrem Team für die Betroffenen da.

Die Schicksale der Menschen berührten sie sehr, sagte die 36-Jährige. Ihre Familie helfe ihr, im Privatleben damit umzugehen.

An ihrer Arbeit schätzt Rau, dass sie besonderen Menschen begegnen könne. "Ich habe keinen Bürojob. Ich bin Mensch zu Mensch."

Wenn Rau eine Alarmierung erhält, weiß sie meist gar nicht, was eigentlich los ist. "Dann wird man in eine Situation reingeworfen", erzählt sie.

Die größte Herausforderung der vergangenen Tage war die Anforderungsfülle ihrer Arbeit. Da komme auch sie an ihre Grenzen. "Man übernimmt Management im absoluten Chaos", sagt Rau. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »