Ärzte Zeitung, 31.08.2015

Praxisstudie

Infusionen mit Vit C bewähren sich im Alltag

GIEßEN. Eine Hochdosis-Vitamin-C-Infusionstherapie kann bei psychischen Grunderkrankungen allgemeine sowie krankheitsspezifische Symptome positiv beeinflussen.

Das hat eine prospektive multizentrische Praxisstudie bestätigt, teilt das Unternehmen Pascoe mit. Alle 47 Studienteilnehmer litten an Müdigkeit/Fatigue.

Über 89 Prozent hatten zudem Symptome wie Schlafstörungen, Depressionen und Konzentrationsprobleme; weit verbreitet war auch Apathie oder Teilnahmslosigkeit, die als spezifisches Symptom angegeben wurde.

49 Prozent der Studienteilnehmer hätten auch Schmerzen angegeben, so der Hersteller.

Unter Therapie mit Pascorbin® 7,5g (im Mittel 16 Infusionen in 8 Wochen) hätten sich bei allen betroffenen Patienten Müdigkeit/Fatigue, Konzentrationsprobleme und Apathie gebessert.

Der Summenscore über alle generellen Symptome sank von 9,1 auf 2,2 Punkte, der Summenscore der spezifischen Symptome von 4,6 auf 1,3 Punkte. (mal)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »