Ärzte Zeitung, 31.08.2015

Praxisstudie

Infusionen mit Vit C bewähren sich im Alltag

GIEßEN. Eine Hochdosis-Vitamin-C-Infusionstherapie kann bei psychischen Grunderkrankungen allgemeine sowie krankheitsspezifische Symptome positiv beeinflussen.

Das hat eine prospektive multizentrische Praxisstudie bestätigt, teilt das Unternehmen Pascoe mit. Alle 47 Studienteilnehmer litten an Müdigkeit/Fatigue.

Über 89 Prozent hatten zudem Symptome wie Schlafstörungen, Depressionen und Konzentrationsprobleme; weit verbreitet war auch Apathie oder Teilnahmslosigkeit, die als spezifisches Symptom angegeben wurde.

49 Prozent der Studienteilnehmer hätten auch Schmerzen angegeben, so der Hersteller.

Unter Therapie mit Pascorbin® 7,5g (im Mittel 16 Infusionen in 8 Wochen) hätten sich bei allen betroffenen Patienten Müdigkeit/Fatigue, Konzentrationsprobleme und Apathie gebessert.

Der Summenscore über alle generellen Symptome sank von 9,1 auf 2,2 Punkte, der Summenscore der spezifischen Symptome von 4,6 auf 1,3 Punkte. (mal)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »