Ärzte Zeitung, 27.10.2004

TIP

Uhren-Test für Depressive

"Herr Doktor, ich habe sicher Alzheimer, ich vergesse beim Einkauf immer die Hälfte." Eine solche Aussage kann Zeichen einer Depression sein.

Der Grund: Patienten mit einer beginnenden Demenz versuchen, ihre Vergeßlichkeit eher zu verdrängen, und sagen: "Das kann jedem einmal passieren". Dagegen sind depressive Patienten eher davon überzeugt, eine schlimme organische Krankheit wie Alzheimer zu haben, weiß der Psychiater Dr. Axel Cicha aus Wasserburg.

Ein einfacher Test führt meist schnell auf die richtige Spur: Rein depressive Patienten haben kein Problem, eine bestimmte Uhrzeit mit Zeigern auf ein Blatt Papier zu zeichnen. Im Gegensatz zu Patienten mit beginnender Demenz.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »