Ärzte Zeitung, 31.08.2007

BUCHTIPP DES TAGES

Gute Therapie für Depressive

Mut macht der Züricher Psychiater Privatdozent Dr. Josef Schöpf den Lesern der zweiten und vollständig überarbeiteten Auflage von "Therapie der Depressionen": Die Behandlung depressiver Menschen sei meistens gar nicht schwierig. Allerdings kann die Behandlung auch zur Herausforderung werden, da es viele medikamentöse und nicht-medikamentöse Optionen gibt. Dazu gibt Schöpf einen Überblick. Auf den ersten Seiten geht es um Diagnostik sowie Psychotherapien. Der Hauptteil des Buches im Kitteltaschenformat ist den mehr als 20 Antidepressiva gewidmet, deren Einsatz, dem Vorgehen bei Unverträglichkeiten und der Rückfallprophylaxe. Eine Übersicht über die Dosierung der Substanzen findet man am Ende, zudem der Vorschlag für ein Infoblatt für Patienten und Angehörige.
(ner)


J. Schöpf: Therapie der Depression, Steinkopff Verlag, 2. Auflage 2006, 91 Seiten, Softcover, Preis: 14,95 Euro, ISBN 978-3-7985-1592-5

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Ein Erklärbuch für Kinder

Dagmar Eiken-Lüchau hat eine Tochter mit Autismus-Störung. Um anderen Kindern das Thema zu erklären, hat die Mutter ein Buch geschrieben. mehr »