Ärzte Zeitung, 11.09.2007

Neue Wirkstoffe gegen Depression

CAMBRIDGE (ddp). Forscher haben eine neue Gruppe von Antidepressiva entdeckt. Die Substanzen wirken zumindest im Tierversuch vier- bis siebenmal schneller als bisher verwendete Arzneien: Ihr aufmunternder Effekt stellte sich mit den neuen Serotonin-Rezeptor-Agonisten bei Ratten bereits nach drei Tagen ein, wohingegen selektive Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRIs) erst nach zwei Wochen wirkten. Ob die Arzneien auch bei Menschen so schnell wirken, müsse sich noch zeigen (Neuron 55, 2007, 712).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »