Ärzte Zeitung, 01.06.2010

Erhöhen Antidepressiva Risiko für Fehlgeburten?

MONTREAL (mut). Antidepressiva können das Risiko für Fehlgeburten möglicherweise um knapp 70 Prozent erhöhen. Das legen Daten von über 5100 Schwangeren nahe (CMAJ online). Von 284 Frauen mit Fehlgeburten hatten 5,5 Prozent Antidepressiva genommen, der Anteil war deutlich höher als bei Frauen ohne Fehlgeburten. Empfehlungen lassen sich daraus jedoch nicht ableiten, da ein Verzicht auf Antidepressiva mitunter mehr Risiken für Mutter und Kind birgt als die Arzneitherapie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »