Ärzte Zeitung, 09.09.2010

Suizid bei Männern dreimal häufiger als bei Frauen

BAYREUTH (dpa). In Deutschland nehmen sich jährlich fast 10 000 Menschen das Leben. Der morgen stattfindende Welt-Suizid-Präventionstag soll dazu beitragen, die Hilfsangebote für gefährdete Menschen zu verbessern und Anzeichen für Suizid im persönlichen Umfeld rechtzeitig zu erkennen. "Jeder Suizid ist einer zu viel", so der Suizidforscher Professor Manfred Wolfersdorf. Der Präventionstag 2010 steht unter dem Motto "Suizid hat viele Gesichter, geschieht an vielen Plätzen und betrifft alle Menschen". Die Selbsttötungsrate bei Männern lag zuletzt mit knapp 15 je 100 000 Einwohner etwa dreimal so hoch wie bei Frauen. Insbesondere bei Männern nehme die Häufigkeit von Suiziden mit wachsendem Alter zu, so Wolfersdorf.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »