Ärzte Zeitung, 03.02.2011

Für Studie: Verwandte von Depressiven gesucht

BONN (eb). Das Universitätsklinikum Bonn sucht Testpersonen für eine Studie zur Schizophrenie, zur Depression und zur manisch-depressiven Erkrankung.

Teilnehmen können Verwandte ersten Grades von Erkrankten zwischen 18 und 60 Jahren. Die Probanden müssen sich einer MRT unterziehen, damit die Aktivität verschiedener Hirnregionen ermittelt werden kann.

Zusätzlich messen die Forscher kognitive Fähigkeiten der Teilnehmer. Für genetische Untersuchungen werden einige Milliliter Blut abgenommen. Die Studie umfasst zwei Termine von jeweils drei Stunden Dauer.

www.moods-uniklinik-bonn.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »