Ärzte Zeitung, 27.08.2008

Epilepsie-Kranke sollten Badewannen meiden

NEU-ISENBURG (eis). Schon Rudi Dutschke starb bei einem epileptischen Anfall in der Badewanne.

Jetzt haben britische Forscher bei Epilepsie-Patienten im Vergleich zur Normalbevölkerung ein 19-fach erhöhtes Risiko, durch Ertrinken zu sterben, ermittelt (Neurology 71, 2008, 578).

Betroffene sollten besser Duschen als in der Wanne baden und nur in Gesellschaft schwimmen gehen, so die Forscher. Sie haben 51 Studien ausgewertet. Darin waren 88 ertrunkene Epilepsie-Kranke erfasst.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Diese Videos sollten Sie unbedingt sehen

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag weiterhin

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »