Ärzte Zeitung, 18.02.2009

Liste zertifizierter Epilepsiezentren jetzt im Internet

NEU-ISENBURG (eb). Epilepsiepatienten in Deutschland können jetzt leichter an ein spezialisiertes Therapiezentrum vermittelt werden, teilt das Deutsche Grüne Kreuz mit. Die Deutsche Gesellschaft für Epileptologie (DGfE) und die Arbeitsgemeinschaft Epilepsiechirurgie haben Kriterien zur Zertifizierung von Epilepsiezentren, Epilepsieambulanzen und epileptologischen Schwerpunktpraxen erstellt und jetzt erstmals Epilepsiezentren zertifiziert.

Diese Qualitätssicherung hilft besonders Patienten, die durch eine medikamentöse Standardtherapie bisher nicht anfallsfrei wurden. Und das betrifft immerhin jeden dritten der in Deutschland etwa 600 000 Erkrankten. Die Anforderungen an die Zertifizierung werden in jedem Einzelfall von einer der beiden Fachgesellschaften geprüft. Die Zertifizierungsbedingungen und eine Liste der bisher zertifizierten Schwerpunktpraxen, Epilepsieambulanzen und Epilepsiezentren sind im Internet nachzulesen.

www.dgfe.org

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »