Ärzte Zeitung, 05.10.2012

Epilepsie

38.000 Neuerkrankungen jedes Jahr

BERLIN (dpa). Etwa 500.000 Menschen in Deutschland leiden an Epilepsie. Jährlich kommen 38.000 Neuerkrankungen dazu, teilt die Deutsche Epilepsievereinigung mit.

Seit 1996 organisiert die Epilepsie-Selbsthilfe mit weiteren Verbänden jeweils am 5. Oktober einen bundesweiten Aktionstag. In diesem Jahr steht das Thema "Epilepsien im frühen Kindesalter" im Mittelpunkt.

Eltern betroffener Kinder sollen auf Veranstaltungen möglichst frühzeitig über Behandlungsmöglichkeiten bei dem Anfallsleiden informiert werden. So lasse sich die Lebensqualität von epilepsiekranken Kindern und ihren Familien verbessern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »