Ärzte Zeitung, 25.11.2010

Jugendtheaterstück greift Ess-Störungen auf

FRANKFURT/MAIN (ars). Das Frankfurter Zentrum für Ess-Störungen hat das Theaterstück "Soulfood" zur Prävention von Essstörungen vorgestellt. Das für Schulen und Einrichtungen der Mädchenarbeit bestimmte Projekt greift den täglichen Stress junger Menschen mit Aussehen, Gewicht und Schönheitsidealen auf.

Zwei Teenager spielen unterschiedliche Umgangsweisen: hoher Konsum von Süßigkeiten oder Diäten plus Sport. Das Theaterstück bezieht die Zuschauer ein, danach gibt's ein Gespräch mit Infos zu Ess-Störungen und Beratungsangeboten.

www.essstoerungen-frankfurt.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »