Ärzte Zeitung, 31.05.2006

TIP

Kurzer Test erhärtet Parkinson-Verdacht

Besteht der Verdacht, daß ein Patient an Morbus Parkinson erkrankt ist, läßt sich das mit kurzen Tests überprüfen: Beim Auf- und Abgehen sind zum Beispiel eine nach vorne gebeugte Körperhaltung und ein einseitig mitschwingender Arm zu erkennen.

Die Faust schnell zu schließen und wieder zu öffnen gelingt nur verzögert. Ein Widerstand bei passiver Bewegung des Armes ist Hinweis auf einen Rigor. Typisch ist außerdem, daß an M. Parkinson Erkrankte weder den Geruch von Oregano noch von Vanille erkennen und Farbkontraste schlecht unterscheiden können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »