Ärzte Zeitung, 31.05.2006

TIP

Kurzer Test erhärtet Parkinson-Verdacht

Besteht der Verdacht, daß ein Patient an Morbus Parkinson erkrankt ist, läßt sich das mit kurzen Tests überprüfen: Beim Auf- und Abgehen sind zum Beispiel eine nach vorne gebeugte Körperhaltung und ein einseitig mitschwingender Arm zu erkennen.

Die Faust schnell zu schließen und wieder zu öffnen gelingt nur verzögert. Ein Widerstand bei passiver Bewegung des Armes ist Hinweis auf einen Rigor. Typisch ist außerdem, daß an M. Parkinson Erkrankte weder den Geruch von Oregano noch von Vanille erkennen und Farbkontraste schlecht unterscheiden können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »