Ärzte Zeitung, 31.01.2007

Doppelt so viele Parkinsonkranke bis 2030

ROCHESTER (eb). Die Zahl der Parkinson-Kranken wird sich weltweit in den nächsten 23 Jahren verdoppeln. Das haben der Neurologe Dr. Ray Dorsey und sein Team von der Uni Rochester errechnet.

Die Wissenschaftler haben in ihrer Studie die Prävalenz von Parkinson in den fünf größten westeuropäischen und den zehn weltweit größten Nationen untersucht. Sie kamen zu dem Ergebnis, dass die Erkrankung in diesen 15 Ländern bis 2030 von 4,1 auf 8,7 Millionen ansteigen wird. Der größte Anstieg wird in Asien, etwa in China, erwartet, so Dorsey.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »