Ärzte Zeitung, 11.07.2007

Schläfrigkeit bei M. Parkinson

BALTIMORE (ddp). Ein Fünftel der Parkinson-Patienten leidet einer Studie zufolge an Halluzinationen, ein Drittel an Schläfrigkeit. US-Forscher hatten etwa 300 Patienten im Frühstadium, die L-Dopa oder Pramipexol erhielten, über vier Jahre untersucht (Neurology 69, 2007, 187).

Erhöhte Gefahr von Schläfrigkeit bestand bei gleichzeitigem Vorliegen anderer Krankheiten, männlichem Geschlecht und Pramipexol-Therapie. Risikofaktoren für Halluzinationen waren - außer Gesundheitsproblemen - Alter und Gedächtnisausfälle.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »