Ärzte Zeitung, 10.04.2008

Parkinson-Tag: Mehr Toleranz für Kranke

STUTTGART (dpa). Der an Parkinson erkrankte frühere Stuttgarter Oberbürgermeister Manfred Rommel (CDU) hat mehr Verständnis für Menschen mit Behinderungen gefordert. In einem Interview der "Stuttgarter Nachrichten" zum Welt-Parkinson-Tag an diesem Freitag kritisierte der 79-Jährige, dass in der Öffentlichkeit noch immer zu wenig Rücksicht auf Menschen mit Handicaps genommen werde. Rommel leidet seit zwölf Jahren an Parkinson und zieht sich immer mehr aus dem öffentlichen Leben zurück. Er sei überzeugt, "dass so manche Barriere mit wenig Mitteln und Aufwand zu beseitigen" wäre.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »