Ärzte Zeitung, 14.09.2010

Weisheitszähne für die Stammzellproduktion

AMAGASAKI (ple). Japanische Forscher haben mit Hilfe von nur drei Genen aus Stammzellen von Weisheitszähnen iPS-Zellen, also induzierte pluripotente Stammzellen hergestellt (J Biol Chem online). Solche Zellen ähneln sehr embryonalen Stammzellen, aus denen die mehr als 200 Arten von Körperzellen entstehen. Statt die Zähne wegzuwerfen, könnten sie für die Stammzellgewinnung genutzt werden, so die Forscher.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »