Ärzte Zeitung, 14.12.2004

Neurologen radeln für Kinder mit Multipler Sklerose

Mit der Aktion "Fahrrad fahren für Kinder mit MS" hat das Unternehmen Biogen Idec auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurologie Kongreßteilnehmern die Möglichkeit geboten, sich auf einem Hometrainer sportlich zu betätigen und hierdurch ein Forschungsprojekt zu unterstützen, das sich mit der Aufklärung der Ätiologie der Kindlichen Multiplen Sklerose beschäftigt.

Insgesamt wurden bei der Aktion 5000 Euro erradelt. Das Geld soll dem Zentrum für Kinderheilkunde und Jugendmedizin des Universitätsklinikums Göttingen zugute kommen.

Früher wurde angenommen, daß MS ausschließlich im Erwachsenenalter auftritt. Neue Daten zeigen jedoch, daß die Erkrankung bei mehr als fünf Prozent der Betroffenen bereits vor dem 16. Lebensjahr beginnt.

Die Untersuchung dieser Patientengruppe am Göttinger Klinikum kann einerseits einen wichtigen Beitrag zur Identifizierung der genetischen Pathogenesefaktoren leisten und andererseits neue Erkenntnisse zu weiteren Faktoren liefern, die an der Ätiologie ebenfalls beteiligt sind. (ag)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »