Ärzte Zeitung, 21.06.2005

MS-Kranke für Studie gesucht

BERLIN (ddp.vwd). Die Berliner Charité sucht für eine Studie Patienten mit Multipler Sklerose (MS). In der Studie soll nachgewiesen werden, daß der Lipidsenker Atorvastatin die entzündlichen Herde reduziert.

Die Verträglichkeit des Medikaments ist aus dem Einsatz bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Fettstoffwechselstörungen gut bekannt, wie Professor Frauke Zipp betont. Atorvastatin biete erstmalig die Möglichkeit einer Behandlung in Tablettenform. Die derzeit bei MS gebräuchlichen Medikamente müßten unter die Haut oder in die Muskulatur gespritzt werden.

Für die Studie werden Frauen und Männer zwischen 18 und 55 Jahren gesucht, die eine schubförmige MS haben und nicht oder mit Interferon behandelt werden. Die Teilnahme dauert zwölf Monate.

Interessenten können sich unter Tel.: 030 / 450 539 040 melden.

Topics
Schlagworte
Multiple Sklerose (707)
Organisationen
Charité Berlin (2927)
Krankheiten
Multiple Sklerose (1091)
Wirkstoffe
Atorvastatin (260)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »