Ärzte Zeitung, 01.06.2010

Blick in die Pipeline

In die Entdeckung und Entwicklung neuer Therapien investierte Merck Serono 2009 rund 1,2 Milliarden Euro. Derzeit befinden sich rund 30 Projekte in der klinischen Entwicklung. Dazu gehören orale Therapien wie Cladribin gegen MS, das in der EU bereits im Zulassungsverfahren ist, sowie Safinamid gegen Parkinson. Die Forschung bei Entzündungs- und Autoimmunkrankheiten konzentriert sich auf Proteine wie Atacicept oder den Fibroblasten-Wachstumsfaktor 18, der das erste krankheitsmodifizierende Arthrose-Medikament werden könnte. (shl)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »