Ärzte Zeitung, 18.11.2010

Patienten für MS-Studie im Boot

DARMSTADT (eb). Die Merck KGaA hat den Abschluss der Aufnahme von Patienten für die Studie ORACLE MS1 bekannt gegeben.

Mit dieser Placebo-kontrollierten, internationalen Phase-III-Doppelblind-Studie wird beabsichtigt, die therapeutische Wirkung von Cladribin-Tabletten bereits zu dem Zeitpunkt bei Personen zu untersuchen, bei dem ein erstes klinisches Ereignis auf die Entwicklung von MS hinweist.

Für die Studie wurden 617 Patienten ausgewählt, bei denen ein erhöhtes Risiko besteht, aufgrund eines erst kurz zurückliegenden demyelinisierenden Ereignisses MS zu entwickeln, und bei denen eine kernspintomografische Untersuchung des Gehirns frühe Anzeichen von MS belegte.

Die Patienten wurden zufällig den verschiedenen Studiengruppen zugeteilt, wie das Unternehmen mitteilt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »