Ärzte Zeitung, 13.01.2012

Auszeichnung für Forschung zur Bildgebung bei MS

NEU-ISENBURG (eb). Der NEUROWIND e.V.-Forschungspreis für die beste Nachwuchsarbeit in der experimentellen Neurologie ist der Wissenschaftlerin Dr. Ivana Nikic vom Institut für klinische Neuroimmunologie der Ludwigs Maximilians Universität München zuerkannt worden.

Die Wissenschaftlerin konnte mithilfe eines neuen, bildgebenden Verfahrens nachweisen, dass frühe Schäden an Nervenzellfasern bei Patienten mit Multipler Sklerose unter bestimmten Umständen umkehrbar sind.

Mit dem Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro fördert der Verein den wissenschaftlichen Nachwuchs in der Neurologie und Behandlungsfortschritte. Der Forschungspreis wird vom Unternehmen Merck Serono in Darmstadt gestiftet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »