Ärzte Zeitung, 01.06.2012

Hertie-Stiftung sucht innovative MS-Aktionen

FRANKFURT/MAIN (eb). Wer sich ehrenamtlich und mit ungewöhnlichem Ansatz für Betroffene mit Multipler Sklerose oder einer neurodegenerativen Erkrankung einsetzt, kann sich bis zum 10. Juni bei der Hertie-Stiftung bewerben, beziehungsweise jemanden vorschlagen.

Im Vordergrund der Projekte stehen Aktivitäten, die Aufmerksamkeit schaffen oder Mut zu Mehr machen.

Der Preis ist mit 25.000 Euro dotiert und wird meist auf mehrere Antragsteller verteilt.

Infos unter www.ghst.de/hertie-preis oder Tel.: 069 / 660 75 61 61

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »