Ärzte Zeitung, 16.10.2012

Förderpreis

Jenaer MS-Forscherin ausgezeichnet

HAMBURG (eb). Auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurologie in Hamburg ist Dr. Alexandra Kretz vom Universitätsklinikum Jena mit dem 3. Preis des Oppenheimer-Förderpreises von Novartis Pharma ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert.

Kretz arbeitet als Ärztin im Multiple-Sklerose-Zentrum der Hans-Berger-Klinik für Neurologie und leitet die Forschungsgruppe Neurore- und degeneration.

Nach Auffassung der Preis-Jury kann die Forschung einen tieferen Einblick in reparative und neuroprotektive Mechanismen bei Patienten mit Multipler Sklerose vermitteln.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »