Ärzte Zeitung, 22.05.2006

Bei Schizophrenie ist Körpersprache unverständlich

IOWA CITY (ddp.vwd). Schizophreniepatienten können die Körpersprache anderer Menschen nur sehr schlecht interpretieren. Das gilt selbst dann, wenn sie wegen der Persönlichkeitsstörung mit Medikamenten behandelt werden.

Die Patienten sind nicht in der Lage, etwa bestimmte Bewegungen einer Emotion zuzuordnen oder ein Gefühl an der Körperhaltung eines Menschen zu erkennen. Zusammen mit dem Unvermögen, Gesichtsausdrücke zu deuten, könnte dieser Mangel dafür Ursache dafür sein, daß Menschen mit Schizophrenie so häufig Probleme in ihrem sozialen Umfeld hätten, glauben Forscher von der Uni in Iowa City.

Doch nicht nur die Mimik, auch die Gestik anderer ist für Menschen mit Schizophrenie häufig ein Rätsel: So zeigten die Forscher 14 gesunden und 20 an schizophrenen Teilnehmern Videos stilisierter menschlicher Bewegungen und fragten die Probanden, ob damit Freude oder Trauer ausgedrückt wird.

Die gesunden Teilnehmer hatten keine Probleme mit dieser Aufgabe. Schizophreniepatienten konnten die Frage jedoch nicht korrekt beantworten. Auch bei der Interpretation komplexerer Szenen gelang es ihnen nicht, aus der Körperhaltung Glück, Ärger oder Angst herauszulesen. Jetzt wollen die Forscher untersuchen, ob Menschen mit Schizophrenie das Erkennen von Körperhaltungen und anderen sozialen Hinweisen lernen können.

Topics
Schlagworte
Schizophrenie (270)
Krankheiten
Schizophrenie (674)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »