Ärzte Zeitung, 08.06.2010

Manisch-Depressive oft mit KHK-Risikofaktoren

NEW ORLEANS (Rö). Bipolare Patienten mit Manien haben ein erhöhtes Risiko für Bluthochdruck und andere kardiometabolische Störungen. Das hat eine Studie mit Patienten ergeben, die wegen manischer Störungen in eine Klinik aufgenommen worden waren. Zudem hatten 35 Prozent der Patienten eine Adipostas, hat Dr. Dale D' Mallo von der Michigan State Universität in Lansing bei einem Psychiater-Kongress in New Orleans berichtet. Der Wissenschaftler hatte für seine Studie 99 Patienten untersucht. Nahezu jeder zweite hatte eine Hypertonie. Der mittlere BMI betrug 33 kg/m2.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »