Ärzte Zeitung, 06.02.2004

Neues Bett stoppt Schnarchen

STOCKHOLM (dpa). Schwedische Schlafforscher und Möbeldesigner haben ein Bett entwickelt, das Schnarchen stoppen soll.

Das Bett der Firma Hilding Anders AB sei über Sensoren an einen Computer angeschlossen, der Herzfrequenz, Atemrhythmus, Bewegungen und eben auch Schnarchlaute des Schläfers laufend analysiere, berichtete der Stockholmer TV-Sender SVT am Mittwochabend.

Der Computer gibt dann bei Bedarf ein elektronisches Kommando, worauf sich der obere Teil des Bettes langsam ein Stück senkt oder hebt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »