Ärzte Zeitung, 24.01.2006

Reaktionszeit kurz nach Aufwachen am schlechtesten

NEU-ISENBURG (ag). Direkt nach dem Aufwachen sind Reaktionszeit und geistige Leistungsfähigkeit schlechter als nach einer durchwachten Nacht. Das gilt selbst dann, wenn der Betreffende zuvor eigentlich ausreichend geschlafen hat, wie US-Forscher jetzt in einer kleinen Studie mit acht Probanden nachgewiesen haben.

Die Ergebnisse seien vor allem für Notärzte alarmierend, die häufig aus dem Schlaf aufgeschreckt werden und dann sofort komplexe medizinische Maßnahmen einleiten müssen, warnen die Forscher.

Adam Wertz von der University of Colorado in Boulder hat die acht Probanden in ein Schlaflabor geladen, wo sie unter Aufsicht acht Stunden pro Nacht schliefen. Nach der sechsten Nacht folgte ein 26stündiger Schlafentzug.

Direkt nach dem Aufwachen absolvierten die Teilnehmer einen Additionstest und danach weitere alle zwei Stunden. Eine Minute nach dem Aufwachen erreichten die Probanden 65 Prozent ihrer Leistungsfähigkeit, nach 26 Stunden ohne Schlaf etwa 85 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »