Ärzte Zeitung, 20.05.2010

Stress im Job bringt Schlafstörungen

MÜNCHEN (dpa). Jeder dritte Deutsche leidet von Zeit zu Zeit unter Schlafstörungen. Das geht aus einer repräsentativen Forsa- Umfrage für die KKH-Allianz hervor, die am Donnerstag vorgestellt wurde. Frauen sind der Studie zufolge häufiger betroffen. 39 Prozent gaben an, schlecht einschlafen zu können und nachts häufiger aufzuwachen. Bei Männern waren es 30 Prozent. Als Hauptgrund nannten 50 Prozent den Stress im Job. Die DAK hatte kürzlich ähnliche Ergebnisse vorgelegt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »