Ärzte Zeitung, 22.02.2011

Schlafstörungen

Schlaf, der nicht erholsam ist

Schlaf, der nicht erholsam ist

Die Leitlinie "Nicht erholsamer Schlaf/Schlafstörungen" wurde 2009 in der Zeitschrift Somnologie publiziert und ist ein interdisziplinäres Werk, das von Ärzten, medizinischem Personal und Laien genutzt werden kann.

Die Leitlinie soll auf den unterschiedlichsten Ebenen zu einer korrekten Diagnose und evidenzbasierter Therapie führen. Durch die Anwendung der neuesten Erkenntnisse und deren Bewertung kann die Leitlinie von allen oben genannten Gruppen genutzt werden.

Die Kurzfassung umfasst den klinischen Algorithmus zur Diagnose von Schlafstörungen und gibt Definitionen der Erkrankungen und Empfehlungen zur Therapie an. Inhaltlich lehnt sich die präsentierte Klassifikation der Internationalen Klassifikation der Schlafstörungen von 2005 an.

Mayer, G.; Fietze, I.; Fischer, J.; Penzel, Th.; Riemann, D.; Rodenbeck, A.; Sitter, H.; Teschler, H. (Hrsg.): Nicht erholsamer Schlaf/Schlafstörungen. 1. Aufl., 2011, 36 S., 9,95 Euro. ISBN: 978-3-642-16399-9

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Diese Videos sollten Sie unbedingt sehen

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag weiterhin

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »