Ärzte Zeitung, 28.09.2004

Bald generelles Rauchverbot an Hessens Schulen?

WIESBADEN (eb). Hessens Kultusministerin Karin Wolff will das Rauchen an hessischen Schulen verbieten. Neue Untersuchungen, wonach 43 Prozent der Neunt- und Zehntklässler mehr oder weniger regelmäßig zur Zigarette greifen, nannte die Ministerin Besorgnis erregend. Raucherecken und -zimmer sollen ihrer Meinung nach nicht mehr länger toleriert werden.

"Das Rauchverbot gilt auch für Lehrkräfte, die in ihrer Vorbildfunktion glaubwürdig bleiben sollen", so Wolff in einer Mitteilung des Kultusministeriums. Das generelle Rauchverbot soll im neuen Schulgesetz verankert werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »